Februar 2020: Eine Woche lang stand in unserer Gruppe alles unter dem Motto: Wir matschen, kneten und experimentieren. Zuerst haben wir gemeinsam mit Rasierschaum gematscht. Einige Kinder begannen sofort, den Schaum auf den Tisch zu verteilen, andere wollten erst einmal die Konsistenz des Rasierschaums erkunden. Vorsichtig haben sie erst mit einem Löffel oder nur mit der Fingerspitze den Schaum berührt. Nach einer kurzen Zeit matschten und experimentierten aber alle Kinder begeistert mit dem Rasierschaum.

Am nächsten Tag haben wir die bunte Knete aus dem Schrank geholt, dazu verschiedene Rollen, Spielmesser und Ausstechförmchen und schon konnte der Spaß los gehen. Diesmal konnten wir beobachten, dass für die Kinder die Konsistenz der Knete nicht neu war und sie gleich anfingen, mit der Knete zu spielen. Es wurde geknetet, geschnitten, ausgerollt und ausgestochen und so auf spielerische Art und Weise die Feinmotorik und Augen-Hand-Koordination gefördert.

Am Ende der Woche haben wir mit den Kindern zusammen Zaubersand hergestellt. Wir haben uns zusammen an den Tisch gesetzt, an dem die benötigten Zutaten Mehl, Öl, zwei Tassen und eine große Schüssel in der Mitte bereitstanden. Nun durfte jedes Kind eine Tasse Mehl in die Schüssel schütten, anschließend kam noch eine Tasse Öl dazu. Jetzt musste das Ganze gut durchgeknetet werden. Als das Gemisch fertig war, bekam jedes Kind eine kleine Schüssel von dem Zaubersand zum Experimentieren. Der Sand fühlt sich ganz weich an, wenn man diesen fest zusammendrückt, bleibt er für kurze Zeit in seiner Form. So hatten die Kinder heute die Möglichkeit eine neue taktile Erfahrung zu sammeln. An den freudigen Gesichtern der Kinder und ihrer großen Ausdauer am Experimentieren konnten wir erkennen, dass sie das Angebot sehr genossen haben.